TU Berlin

Flugmechanik, Flugregelung und Aeroelastizität Flugversuchspraktikum

FMRA Logo

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Flugversuchspraktikum

Inhalte des Moduls

Lupe

Das Flugversuchspraktikum bieten den Studierenden die Möglichkeit, ihre theoretischen Kenntnisse aus dem Bereich der Flugmechanik in der Praxis anzuwenden. Es findet im Rahmen einer Blockveranstaltung im Sommersemester statt und setzt sich aus zwei Teilen zusammen: Im ersten Teil erfolgt eine theoretische Vorbereitung am ILR, die aufzeigt, weshalb, mit welchen Hilfsmitteln und wie Flugversuche durchgeführt werden. Es wird diskutiert, wie Kennwerte aus den Bereichen Flugleistung und Flugeigenschaften im Flugversuch ermittelt werden. Die Teilnahme an der Summer_School des DLR ermöglicht im zweiten Teil die Durchführung von Flugversuchen auf ein oder zwei Versuchsträgern des DLR (Cessna Grand Caravan) und der TU Braunschweig (Dornier Do 128). Vor Ort in Braunschweig werden zunächst die theoretischen Grundlagen im Bezug auf die Durchführung der Flugversuche zusammengefasst und es erfolgt eine ausführliche Diskussion der Testkarten und der Flugvorbereitung. Anschließend werden die Studierenden als Flugversuchsingenieure Versuche zum Beispiel zur Phygoide, zum Neutralpunkt, zum Manöverpunkt, zu Steigleistungen, zum Gleitflug und zur Systemidentifizierung in Gruppen durchführen und auswerten.
Für die Teilnahme an der Summer School in Braunschweig fallen Kosten an, die Höhe des Eigenbeitrages wird zu Beginn des Kurses bekanntgegeben. Begrenzte Teilnehmerzahl: 5-6.

Organisation

Semester
Sommersemester
Sprache
Deutsch
Tag / Uhrzeit
Blockveranstaltung zwischen Sommer- und Wintersemster
Raum
F 129 / einwöchiger Aufenthalt in Braunschweig
ECTS
6
Dozenten
-
Assistent
Caroline Schlemmer, M.Sc.
Prüfungsform
Portfolio (schriftliche Auswertung der Flugtests sowie Präsentation)
Zulassungskriterium
keine
Modulbeschreibung
MTS

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe