TU Berlin

IFSysIFSys auf der ILA 2018

FMRA Logo

Inhalt

zur Navigation

Das IFSys-Team vor Ort

Lupe

Messebericht

Seit 2012 ist unser Studierendenprojekt IFSys ein fester Bestandteil der Internationalen Luft- & Raumfahrtausstellung (ILA). Auch in diesem Jahr konnten die Fortschritte im Projekt am Gemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg betrachtet werden.

Eine umfangreiche Veränderung war der neue Iron Bird. Das Herzstück bildet eine Neuentwicklung zur Vermeidung von Single-Point-of-Failures (SPOF’s), der sogenannte Radio-Controlled-Safety-Switch (RC2S). Mit Hilfe der Steuerungseinheit RC2S haben wir unterschiedliche Ausfallszenarien simuliert und präsentiert, wodurch sich  interessante Gespräche mit vielen Fach- und Privatbesuchern ergaben. Neben Detailfragen zu unserem Flugzeug, fokussierte sich die Aufmerksamkeit vorrangig auf unsere RC2S und die Simulation ihrer Ausfallszenarien. Besonderes Interesse lag in der  hohen Redundanz des Systems, wodurch es selbst bei dem Ausfall einer Komponente noch möglich ist, das System vollständig oder teilweise anzusteuern und den Flieger sicher zu landen. 

Des Weiteren hatten wir die Möglichkeit im Rahmen einer Seminarveranstaltung der DGLR und der IG-Metall, am 27. April unser Projekt und aktuelle Meilensteine einem Fachpublikum vorzustellen.
Wir haben sehr viele neue Kontakte geknüpft und bestehende Beziehungen weiter ausbauen können. Die ILA 2018 war für unser Projekt ein voller Erfolg und wir freuen uns darauf, unsere Fortschritte auf der nächsten ILA im Jahr 2020 zu präsentieren.

Wir bedanken uns bei allen, die uns im Vorfeld unterstützt haben und ohne die die ILA-Teilnahme nicht möglich gewesen wäre.

Weitere Bilder von der ILA 2018

Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe