direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

IFSys auf der Campusparty Europe 2012

Mitglieder des IFSys Teams auf der Campus Party Europe 2012 (v.l. Jens Großhans, Hubertus von Heynitz, Alexander Behrens, Nils Kunze)
Lupe

    Die Campus Party ist eine regelmäßig stattfindende internationale Veranstaltung für Technikfans. Dort treffen sich Programmierer, Blogger und Erfinder.  Im Rahmen der diesjährigen „Campus Party Europe“ in Berlin Tempelhof trafen sich rund 10.000 Technikbegeisterte. Das IFSys Projekt stellte sich im Bereich Robotics mit dem Versuchsträger ALEXIS vor.  

Alexander Behrens, Jens Großhans und Nils Kunze beim der Präsentation des Projektes auf der Campus Party Europe 2012 am 22.08.2012.
Lupe

Auf „Tech Cross 2 Stage“ hielten wir vor rund 100 begeisterten Zuhörern aus aller Welt einen Vortrag über UAS-Systeme, sowie Besonderheiten im Bereich der Luftfahrt, die konkrete technische Umsetzung und unsere Ziele. Den Schwerpunkt des Vortrags legten wir in den Bereich des Flight Control Computers (FCC), sowie der Hardware In the Loop (HiL) Testumgebung (openALEXIS).

Trotz der frühen Uhrzeit fanden sich im Laufe des Vortrages immer mehr begeisterte Campuseros ein.

In einer anschließenden Diskussionsrunde wurde auf Fragen der Zuhörer eingegangen.

In verschiedenen Interviews wurden vor Allem die Ziele des Projektes und Erfahrungen mit interdisziplinärer Projektarbeit während des Studiums dargestellt. Das Projekt stieß insgesamt auf ein sehr großes Interesse und durchweg positives Feedback.

 

Die Präsentation steht ab sofort im Download-Bereich zur Verfügung.

Mitglieder der Studierendenporjekte: Future Vehicles (UPN Madrid) und IFSys (TU-Berlin) v.l.: Carlos Matilla, Jens Großhans, Aida Mediaville, Alexander Behrens und Nils Kunze
Lupe

Im weiteren Verlauf der Campus Party konnten viele Kontakte zu anderen Hochschulen und Projekten, aber auch zu internationalen Studierendenprojekten geknüpft werden. Die Studierenden des Future Vehicles Projektes (kurz FuVe) aus Madrid waren sehr erfreut, dass wir ihnen beim Transport ihres unbemannten Unterwasserfahrzeuges vom Flughafen zum Tempelhofer Feld helfen konnten. Die FuVe Teammitglieder besuchten auch unser Büro und ein gemeinsames Abendprogramm ermöglichte, sich über die Projektarbeit, sowie das Studium auszutauschen.

 

Besonderen Dank möchten wir Sven Guckes für die Vermittlung des Kontaktes zur Campus Party Europe, sowie Hubertus von Heynitz und Bastian Göbel für den Transport des Versuchsträgers aussprechen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe