TU Berlin

Flugmechanik, Flugregelung und Aeroelastizität Methoden der Regelungstechnik

FMRA Logo

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Methoden der Regelungstechnik

In der Vorlesung Methoden der Regelungstechnik werden die Grundlagen der Regelungstechnik behandelt. Diese sind allgemein gültig und daher unabhängig von einem bestimmten Anwendungsgebiet. Ausgehend von der Beschreibung linearer, kontinuierlicher, zeitinvarianter Systeme im Zeit- und Frequenzbereich werden die wichtigsten Eigenschaften dynamischer Systeme, die Stabilität und der Entwurf von Regelsystemen behandelt. Anhand von praktischen Beispielen werden diese Sachverhalte in den Übungen weiter vertieft.

Inhalte

  • Grundlegende Eigenschaften dynamischer Systeme
  • Beschreibung des Verhaltens dynamischer Systeme im Zeitbereich
  • Mathematische Methoden zur Analyse linearer Differentialgleichungen (Zeitbereich, Bildbereich, Laplace-Transformation, Übertragungsfunktion, Frequenzgang, lineare Übertragungsglieder)
  • Der Regelkreis
  • Stabilität linearer Regelsysteme
  • Spezifikationen und Verfahren für den Entwurf von Regelsystemen
  • Wurzelortskurven-Verfahren
  • Bode-Verfahren
  • Nyquist und Nichols-Verfahren
  • Entwurf von Regelkreisen
  • Mehrgrößen-Regelsysteme

Voraussetzungen

Erforderlich:

  • Kinematik und Dynamik
  • Analysis I für Ingenieure
  • Differentialgleichungen für Ingenieure

Allgemeine Informationen

Dozent:
Vorlesung: Prof. Dr.-Ing. Luckner
Übung: Alexander Köthe, M.Sc.
Prüfungsart:
Prüfungsäquivalente Studienleistung (PS)

  • Ausführliche Berichte zu den Hausaufgaben
  • Schriftliche Leistungskontrolle

Prüfungsleistung:
Bachelor: 6 LP (ECTS) als technisch-methodisches Grundlagenmodul
Master: 6 LP (ECTS) als Kernmodul
Diplom: Das Fach kann als 4-stündiges Vertiefungsfach Methoden der Regelung in der Luft- und Raumfahrt (V56) oder als 8-stündiges Zielfach Flugregelung (Z19) geprüft werden.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe