direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Aeroelastisches Praktikum

Die Aeroelastik befasst sich u.a. mit der Modellierung und der dynamischen Analyse von elastischen Strukturen in der Luftfahrt. Elastische Strukturen stellen Kontinua dar, die eine unendliche Anzahl von Freiheitsgraden aufweisen. Analytische Methoden zur Berechnung von Eigenfrequenzen und Eigenformen können nur für einfache Modelle angewandt werden.

Flugzeugähnliche Struktur GARTEUR SM-AG19
Lupe

Für komplexere Strukturen lassen sich die Eigenfrequenzen und Eigenformen numerisch mit Hilfe der Finite-Element-Methode (FEM) oder experimentell mit Hilfe von Standschwingversuchen ermitteln. In diesem Projekt werden die Grundlagen dieser Methoden von wissenschaftlichen Mitarbeitern des Instituts für Aeroelastik (DLR) erläutert und von Studierenden an realen Problemen angewendet.

Als Beispiele werden ein einfacher Balken und die flugzeugähnliche Struktur GARTEUR SM-AG19 verwendet. Die Studierenden werden nicht nur qualifiziert diese Methoden anzuwenden, sondern lernen Ergebnisse aus Rechnung und Experiment miteinander zu vergleichen und kritisch zu bewerten.

Numerisch ermittelte Eigenform der GARTEUR SM-AG19
Lupe

Die Vorlesungen und Übungen behandeln folgende Themen

Vorlesung:

  • Vorstellung praktischer aeroelastischer Schwingversuche
  • Finite-Elemente-Methode
  • Modalanalyse
  • Simulation elastischer Strukturen
  • Messtechnik
  • Instationäre Aerodynamik
  • Regler zur Erhöhung der Flatterdämpfung

Übung

  • Modalanalyse mit der kommerziellen FE-Software Abaqus
  • Zeitsimulationen
  • Strukturmessungen mit dem LMS Scadas Recorder
  • Modalanalyse mit der kommerziellen Software LMS Modal Analysis Lite
  • Flatteruntersuchung eines Balkens im Windkanal
Strukturmessanlage LMS Scadas Recorder
Lupe
UAV Alexis (Projekt IFSys) mit Beschleunigungssensoren
Lupe

Das Praktikum findet als zweiwöchige Blockveranstaltung statt und Studierende erhalten nach erfolgreichen Abschluss 3 ECTS. Am Ende der Veranstaltung findet eine mündliche Rücksprache statt. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Abgabe eines Projektberichts.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Studierende begrenzt. Es wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten.

Voraussichtlicher Termin: 31.03.-11.04.2014

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartner

Alexander Köthe, M. Sc.
+49 (0)30 314-21330
F-Gebäude
Raum 336