TU Berlin

Flugmechanik, Flugregelung und Aeroelastizität SWAKE

FMRA Logo

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

S-WAKE - Assessment of Wake Vortex Safety

Lupe

S-WAKE war ein vom Januar 2000 bis März 2003 laufendes und von der EU gefördertes Forschungsprojekt zum Thema Wirbelschleppen.

Einleitung

Gegenstand von S-WAKE ist die vertiefte Erforschung des Einflusses von Wirbelschleppen auf in diese einfliegende Flugzeuge.
Das Forschungsprojekt steht dabei in engen Zusammenhang zu dem gleichzeitig laufenden, ebenfalls EU-geförderten Forschungsprojekt C-WAKE. Gegenstand von C-WAKE ist die Untersuchung der Wirbelerzeugung. Ein weiteres EU-Forschungsprojekt (I-WAKE), mit dem Ziel, Möglichkeiten der Früherkennung von Wirbelschleppen zu untersuchen, ist beantragt, aber bisher nicht angelaufen. Vorgängerprojekt dieser drei neuen Projekte ist das kürzlich ausgelaufene WAVENC Projekt.

Forschungsschwerpunkte

Forschungsschwerpunkte von S-WAKE sind unter anderem:

  • Bestimmung von Wetterklassen, die hinsichtlich des Einflusses von Wirbelschleppen signifikant sind.
  • Untersuchung der Wirbelschleppenausbreitung und -abschwächung unter Berücksichtigung des Wetters.
  • Verbesserung der physikalischen Modellierung des Einflugs in eine Wirbelschleppe.
  • Verbesserung und Validierung der Simulationsmöglichkeiten, letzteres u.a. durch Flugversuche.
  • Untersuchung des Einflusses von Wirbelschleppen auf die Flusicherheit.
  • Analyse umfangreichen Datenmaterials aus Messungen an Großflughäfen.

Forschungsaktivitäten

Die Forschungsaktivitäten der TU Berlin im Rahmen des S-WAKE Projekts sind insbesondere die folgenden:

  • Physikalische Modellierung der bei Einflug in eine Wirbelschleppe entstehenden zusätzlichen Kräfte und Momente am Flugzeug.
  • Erstellung eines echtzeitfähigen numerischen Programs zur Berechnung dieser Kräfte und Momente.
  • Verknüpfung dieses Programs mit unterschiedlichen numerischen und analytischen Wirbelmodellen.
  • Implementation des Gesamtprograms in mehrere Trainings- und Forschungs-Flugsimulatoren.
  • Dynamische Untersuchungen des Einflusses von Wirbelschleppen durch Flugsimulatorversuche unter Einschluß von Piloten auf mehren Simulatoren (A340/330, Do228)

Partner

  • National Aerospace Laboratory NLR - Niederlande - Projekt Koordinator
  • DFS Deutsche Flugsicherung GmbH - Deutschland
  • DaimlerChrysler Aerospace Airbus GmbH - Deutschland
  • DLR (Institut für Flugsystemtechnik sowie Institut für Physik der Atmosphäre) - Deutschland
  • TU Braunschweig - Deutschland
  • ONERA - Frankreich
  • CERFACS - Frankreich
  • Meteo-France - Frankreich
  • Instituto Superior Téchnico - Portugal
  • National Air Traffic Services Ltd. - England
  • Britisch Airways plc - England
  • Flight Data Company Ltd. - England
  • UK Meterological Office - England

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe